DIY Keyboard-Tisch

Geht es euch auch so – ihr habt einen normalen Schreibtisch zum Arbeiten und wollt am besten euer Keyboard ausfahrbar unter dem Tisch verstauen? Ich habe nach diesem Wunsch das Internet durchforstet und zur ernüchternden Erkenntnis gelangt – „musste selber bauen“! „DIY Keyboard-Tisch“ weiterlesen

Modular-Synthesizer Eigenbau (final)

Mein erster modularer Synthesizer ist nun fertig und funktionstüchtig. Das Holz wurde gestrichen, die transparente Acryl-Glasplatte aufgesetzt und alles verkabelt. Die 2 Kästen kann man nebeneinander als auch aufeinander stellen. „Modular-Synthesizer Eigenbau (final)“ weiterlesen

CASIO VZ-8m

Casio VZ-8m – Informationen

(Bj. 1989, 8 Stimmen, 4 Oszillatoren, optimiert für MIDI-Gitarren & Blaswandler)


(Auf die Fotos klicken – Bilder zoomen auf. Mit der Maus über das Bild fahren und die Pfeiltasten zur Navigation erscheinen. Zum Schließen einfach neben das Bild klicken.)

Die Besonderheit des VZ-8M gegenüber dem VZ-1/VZ-10m zeichnet sich in drei Spielmodis aus, in der das VZ-8m unterschiedlich auf Spielweisen des Keyboards, der MIDI-Gitarre oder des MIDI-Blasinstruments reagiert.

casio-vz-8_menu-table Casio VZ-8 Menu Table

 

Casio Midi Gitarren:

  • PG-300, PG-310, PG-380
  • MG-500, MG-510
  • DG-1, DG-10, DG-20

Casio Digital Horns:

  • DH-100, DH-200

CASIO VZ-10m

Casio VZ-10m – Informationen

(Bj. 1989, 16 Stimmen mit je 8 Oszillatoren – wie VZ-1, nur im Rack-Format)

Wichtige Merkmale (Auszug aus der Bedienungsanleitung)

Verblüffende Vielseitigkeit dank der neuen Casio iPD Klangquelle

Die neue „Interactive Phase Distortion“ (iPD) Klangquelle besteht in Wirklichkeit aus 8 unabhängigen Modulen (M1 bis M8). Jeder dieser Module enthält einen DCO und einen DCA und kann unabhängige Wellenformen erzeugen. In dem iPD-System kann die von jedem Modul erzeugte Welle auf zwei Arten verwendet werden: Zur Erzeugung hörbarer Klänge oder zur Modifizierung der von anderen Modulen erzeugten Wellen.

Die 8 iPD Klangquellen-Module arbeiten in zusammengehörigen Paaren, die mit „interne Leitungen“ oder einfach „Leitungen“bezeichnet sind. Es gibt 4 interne Leitungen – A, B, C und D.

Die von den beiden Modulen einer Leitung generierten Wellenformen können zusammen auf drei verschiedene Arten verwendet werden. Sie können gemischt, oder eine Wellenform kann für die RING-Modulation der anderen eingesetzt werden bzw. sie können als PHASE für nachfolgende Leitungen verwendet werden.


(Auf die Fotos klicken – Bilder zoomen auf. Mit der Maus über das Bild fahren und die Pfeiltasten zur Navigation erscheinen. Zum Schließen einfach neben das Bild klicken.)

Sofortiger Aufruf von bis zu 256 Sounds und 256 Betriebsspeichern

64 Presets bürgen für vielseitige Stimmen. Und mit der Verwendung einer Standard-ROM-Karte weist der VZ-10m ein fast unglaubliches Tonpotential auf – bis zu 128 Patches und 128 Keyboard-Einstellungen auf Tastendruck. Sie können aber auch bis zu 64 Sounds und 64 Betriebsspeicher auf der optionalen RAM-Karte abspeichern, um noch größere Freiheit im musikalischen Ausdruck zu erhalten.

„Spielerfreundliche“ Menüs und Funktionen

Praktisch alle Editier- und Programmieroperationen des VZ-10m sind in drei grundlegende Hilfsmodi unterteilt: Menü 1, Menü 2 und Menü 3, die jeweils eine Anzahl an Funktionen aufweisen. Jede dieser Funktionen ist weiter unterteilt in „Parameter“, das sind Konstante mit veränderlichen Werten und Einstellungen. Um die VZ-10m Sounds oder Programme zu ändern, müssen Sie einfach die Werte der Parameter mit Hilfe des Wert-Gleitbahnschalters oder der Wert-Tasten ändern.

Flüssigkristallanzeige mit Hintergrundleuchte

Die große Flüssigkristallanzeige des VZ-10m weist eine hierarchische, bedienerfreundliche Menü-Struktur auf, die schnelle und genaue Bedienung ermöglicht. Klangquellen-Konfiguration, Patch-Editieren, Keyboard-Einstellungen, Ausgangskanal und MIDI-Spezifikationen, d.h. praktisch alle VZ-10m Operationen, werden durch Verknüpfung der verschiedenen Funktionen in den drei VZ-10m Menüs gesteuert. Und eine Anzahl der VZ-10m Funktionen zeichnen sich durch „grafische Editiermöglichkeit“ aus.

Kombinationsmodus für Layered und Split Voicing

Der „Kombinations“-Modus des VZ-10m läßt Sie 4 verschiedene Patches in jedem der 8 verschiedenen Patch-Mix- oder Patch-Split-Konfigurationen mischen. Sie können die Effekten- und Verstärkerpegel separat für jedes Patch einstellen und sie gemeinsam über den MIX OUT Kanal ausgeben. Oder Sie können auch die Patches über die L/R LINE OUT Kanäle des VZ-10m ausgeben.

Verschiedene Steuerräder

Zusätzlich zu einem vielseitigen Tonhöhenbeugungsrad verfügt der VZ-10m über 2 „Definable Wheels“, die eine Regelung verschiedener Modulations-Effekte, einschließlich Tremolo und Vibrato, gestatten. das definierbare Rad 2 ist mit einem Rückholhelfer versehen, so dass es bei der Freigabe automatisch in die Ausschaltposition zurückkehrt.

Anschlagdynamik für größeren musikalischen Ausdruck

Das Keyboard des VZ-10m zeichnet sich durch Initial-Touch und After-Touch aus, und läßt so erweiterte Kontrolle des Ausdrucks und der Dynamik zu. Mit Initial-Touch können Sie die Tonhöhe, die Klangfarbe und die Lautstärke gemäß der Ansprechgeschwindigkeit regeln, wogegen Sie mit After-Touch die Amplitude und die Modulationskontur regeln können. Der VZ-10m bietet als präzise Regelung der Keyboard-Effekte mit beiden Händen auf dem Keyboard!

Volocity-Split & Positional Cross Fade

Der VZ-10m bietet mehrstimmige Darbietung mit fortschrittlichen Merkmalen wie Velocity-Split und Positional-Cross-Fade. Sie können damit mehrlagige Stimmen mit bis zu 3 Auftrennpunkten kreiern, und die Stimmen ineinander überblenden, so dass kein hörbarer Auftrennpunkt auftritt. Oder Sie können auch mehrere Stimmen
durch Keyboard-Velocity mit Velocity-Split regeln.

Tastenfolger-Funktionen

Die innovative Tastenfolger-Funktion von Casio läßt Sie die SCO und DCA Kontur in Abhängigkeit von der Tonhöhe der auf dem Keyboard gespielten Taste variieren. Diese Funktion gibt den Klangfarben einen mehr natürlichen und realistischen Sound.

Mehrkanal-MIDI-Darbietung

Der VZ-10m zeichnet sich durch den Casio-exklusiven Mehrkanal-Modus aus, in dem bis zu 8 Klangfarben von separaten MIDI-Klangquellen empfangen werden können. Diese können polyphon verwendet und in jedes gewünschte Format verbunden werden. Es besteht die Wahl zwischen Mehrstimmen-MIDI-Expansion, monophoner MIDI-Darbietung oder 16stimmig polyphoner MIDI-Darbietung.

Optionales Fußpedal (VP-10)

Optionale RAM-Karte (RA-500)

Wählen Sie eine optionale RAM-Karte RA-500 für erweiterte Klangspeicherung und Aufrufmöglichkeit. Jede RAM-Karte enthält 64 VZ-10m Patches und 64 VZ-10m Betriebsspeicher.

 

CASIO VZ-1

Casio VZ-1 – Informationen

(Bj. 1988, 16 Stimmen mit je 8 Oszillatoren)

Wichtige Merkmale (Auszug aus der Bedienungsanleitung)

Verblüffende Vielseitigkeit dank der neuen Casio iPD Klangquelle

Die neue „Interactive Phase Distortion“ (iPD) Klangquelle besteht in Wirklichkeit aus 8 unabhängigen Modulen (M1 bis M8). Jeder dieser Module enthält einen DCO und einen DCA und kann unabhängige Wellenformen erzeugen. In dem iPD-System kann die von jedem Modul erzeugte Welle auf zwei Arten verwendet werden: Zur Erzeugung hörbarer Klänge oder zur Modifizierung der von anderen Modulen erzeugten Wellen.

Die 8 iPD Klangquellen-Module arbeiten in zusammengehörigen Paaren, die mit „interne Leitungen“ oder einfach „Leitungen“bezeichnet sind. Es gibt 4 interne Leitungen – A, B, C und D.

Die von den beiden Modulen einer Leitung generierten Wellenformen können zusammen auf drei verschiedene Arten verwendet werden. Sie können gemischt, oder eine Wellenform kann für die RING-Modulation der anderen eingesetzt werden bzw. sie können als PHASE für nachfolgende Leitungen verwendet werden.


(Auf die Fotos klicken – Bilder zoomen auf. Mit der Maus über das Bild fahren und die Pfeiltasten zur Navigation erscheinen. Zum Schließen einfach neben das Bild klicken.)

Sofortiger Aufruf von bis zu 256 Sounds und 256 Betriebsspeichern

64 Presets bürgen für vielseitige Stimmen. Und mit der Verwendung einer Standard-ROM-Karte weist der VZ-1 ein fast unglaubliches Tonpotential auf – bis zu 128 Patches und 128 Keyboard-Einstellungen auf Tastendruck. Sie können aber auch bis zu 64 Sounds und 64 Betriebsspeicher auf der optionalen RAM-Karte abspeichern, um noch größere Freiheit im musikalischen Ausdruck zu erhalten.

„Spielerfreundliche“ Menüs und Funktionen

Praktisch alle Editier- und Programmieroperationen des VZ-1 sind in drei grundlegende Hilfsmodi unterteilt: Menü 1, Menü 2 und Menü 3, die jeweils eine Anzahl an Funktionen aufweisen. Jede dieser Funktionen ist weiter unterteilt in „Parameter“, das sind Konstante mit veränderlichen Werten und Einstellungen. Um die VZ-1 Sounds oder Programme zu ändern, müssen Sie einfach die Werte der Parameter mit Hilfe des Wert-Gleitbahnschalters oder der Wert-Tasten ändern.

Flüssigkristallanzeige mit Hintergrundleuchte

Die große Flüssigkristallanzeige des VZ-1 weist eine hierarchische, bedienerfreundliche Menü-Struktur auf, die schnelle und genaue Bedienung ermöglicht. Klangquellen-Konfiguration, Patch-Editieren, Keyboard-Einstellungen, Ausgangskanal und MIDI-Spezifikationen, d.h. praktisch alle VZ-1 Operationen, werden durch Verknüpfung der verschiedenen Funktionen in den drei VZ-1 Menüs gesteuert. Und eine Anzahl der VZ-1 Funktionen zeichnen sich durch „grafische Editiermöglichkeit“ aus.

Kombinationsmodus für Layered und Split Voicing

Der „Kombinations“-Modus des VZ-1 läßt Sie 4 verschiedene Patches in jedem der 8 verschiedenen Patch-Mix- oder Patch-Split-Konfigurationen mischen. Sie können die Effekten- und Verstärkerpegel separat für jedes Patch einstellen und sie gemeinsam über den MIX OUT Kanal ausgeben. Oder Sie können auch die Patches über die L/R LINE OUT Kanäle des VZ-1 ausgeben.

Verschiedene Steuerräder

Zusätzlich zu einem vielseitigen Tonhöhenbeugungsrad verfügt der VZ-1 über 2 „Definable Wheels“, die eine Regelung verschiedener Modulations-Effekte, einschließlich Tremolo und Vibrato, gestatten. das definierbare Rad 2 ist mit einem Rückholhelfer versehen, so dass es bei der Freigabe automatisch in die Ausschaltposition zurückkehrt.

Anschlagdynamik für größeren musikalischen Ausdruck

Das Keyboard des VZ-1 zeichnet sich durch Initial-Touch und After-Touch aus, und läßt so erweiterte Kontrolle des Ausdrucks und der Dynamik zu. Mit Initial-Touch können Sie die Tonhöhe, die Klangfarbe und die Lautstärke gemäß der Ansprechgeschwindigkeit regeln, wogegen Sie mit After-Touch die Amplitude und die Modulationskontur regeln können. Der VZ-1 bietet als präzise Regelung der Keyboard-Effekte mit beiden Händen auf dem Keyboard!

Volocity-Split & Positional Cross Fade

Der VZ-1 bietet mehrstimmige Darbietung mit fortschrittlichen Merkmalen wie Velocity-Split und Positional-Cross-Fade. Sie können damit mehrlagige Stimmen mit bis zu 3 Auftrennpunkten kreiern, und die Stimmen ineinander überblenden, so dass kein hörbarer Auftrennpunkt auftritt. Oder Sie können auch mehrere Stimmen
durch Keyboard-Velocity mit Velocity-Split regeln.

Tastenfolger-Funktionen

Die innovative Tastenfolger-Funktion von Casio läßt Sie die SCO und DCA Kontur in Abhängigkeit von der Tonhöhe der auf dem Keyboard gespielten Taste variieren. Diese Funktion gibt den Klangfarben einen mehr natürlichen und realistischen Sound.

Mehrkanal-MIDI-Darbietung

Der VZ-1 zeichnet sich durch den Casio-exklusiven Mehrkanal-Modus aus, in dem bis zu 8 Klangfarben von separaten MIDI-Klangquellen empfangen werden können. Diese können polyphon verwendet und in jedes gewünschte Format verbunden werden. Es besteht die Wahl zwischen Mehrstimmen-MIDI-Expansion, monophoner MIDI-Darbietung oder 16stimmig polyphoner MIDI-Darbietung.

Optionales Fußpedal (VP-10)

Optionale RAM-Karte (RA-500)

Wählen Sie eine optionale RAM-Karte RA-500 für erweiterte Klangspeicherung und Aufrufmöglichkeit. Jede RAM-Karte enthält 64 VZ-1 Patches und 64 VZ-1 Betriebsspeicher.

 

CASIO VZ

Casio VZ Reihe

Der Casio Synthesizer kam damals 1988 heraus. Nach langer Pause, also 24 Jahre später (2012) versucht es Casio wieder, Synthesizer auf den Markt zu bringen. Gemeint ist der Casio Synthesizer XW-P1 und der Casio Synthesizer XW-G1. Auf meinem Blog-Portal wird aber ausschließlich der 80er VZ-1 sowie deren passenden Zeitgenossen (VZ-Reihe) aufgeführt. Auch informativ für diejenigen von Euch, die sich mit dem Gedanken beschäftigen, ein VZ gebraucht zu erwerben.

Dinge, die mich an dem VZ faszinieren:

  • Einfache Bedienung, sehr gute Bedienungsanleitung!
  • Sound klingt kräftig, teils unsauber
  • Das für die damalige Zeit „große“ Display, mit grafischer Bearbeitung
  • Gebürsteter Alu Look in schwarz, zeitlos schick
casio_vz-1_display-waveforms Casio VZ-1 Display zeigt Wellenformen in der Soundbearbeitung

 

Das Thema VZ ist unterteilt in:

Hohner produzierte ein baugleiches Modell. Unterschied sich nur anhand der silbernen Optik. Das Hohner HS-2 (Synthesizer), sowie die Rack-Version: Hohner HS-2/E

Alle Modell der VZ Familie:

  • Casio DG-10 (Guitar)
  • Casio DG-20 (Guitar)
  • Casio PG-300 (Guitar)
  • Casio PG-310 (Guitar)
  • Casio PG-380 (Guitar)
  • Casio MG-500 (Guitar)
  • Casio MG-510 (Guitar)
  • Casio DH-100 (Digital Horn)
  • Casio DH-200 (Digital Horn)

PDF Bedienungsanleitungen (Manuals)

 

Redaktionelle Artikel aus verschiedenen Magazinen

  • Keyboards: Casio VZ-1 – 04/1988, (6 Seiten)
  • Keyboards: Casio VZ-10m – 05/1989, (3 Seiten)
  • Keyboards: Casio VZ-1 / VZ-10m – 09/1996, (2 Seiten)
  • Synthesizer Magazin: Casio VZ – Sep/Okt 2012 Nr. 34, (5 Seiten)

Bei YouTube hab ich einen Channel eingerichtet. Dort könnt ihr euch ein paar Demos anschauen. Ich habe vor auch noch eigene reinzustellen, um einen besseren Eindruck der Editierbarkeit zu geben. Gerade die Soundbearbeitung macht den VZ-1 erst aus.

Weitere Informationen über Casio VZ auf der MEMI Seite.