Die MIDI Gitarre Casio DG-20

Ein weiteres Gerät der Casio-Familie hab ich mir diese Woche gebraucht zugelegt. Die Casio DG-20 Midi Kunststoff-Gitarre. Sie besitzt 20 Sounds, 12 Rhythmen und 4 Schlagzeug-Pads (Snare, Hi Tom, Lo Tom, Cymbal). Mit Midi kann ein Synthesizer mit weiteren Sounds angesteuert werden. Umgekehrt können die Gitarrensounds aber nicht mit einem Sequencer wiedergegeben werden.

Die schwarzen Nylon-Saiten übermitteln nur den Anschlag. Solange die Saite schwingt, wird der Ton auch noch übermittelt. Am Korpus ist ein Mute Pad angebracht, dass den Ton stoppen kann. Leider kann der Sound nicht ausklingen. Die Stärke der angeschlagenen Saite hat somit keine Auswirkung auf die Lautstärke. Also keine Übertragung von Pitchbend-Information oder Dynamikdaten. Der Griff am Hals wird über Kontakte unter einem Gummibett an den Klangerzeuger übermittelt. Die Saiten haben keinerlei Nutzen. Man könnte auch neben die Saite auf den gummierten Untergrund tippen – hätte den selben Effekt.

Eines bemerkte ich beim ersten Anspielen sofort: Man muss extrem sauber spielen, sonst kann es schnell passieren, dass Töne im Gegensatz zu normalen Gitarren, gar nicht wiedergegeben werden. Halb anspielen oder nicht kräftig genug bedeutet – gar nicht! Da ich leider (noch) kein guter Gitarrist bin, werde ich damit auch noch viel Freude haben. Aber ich wollte das Anspielen eines Synthesizers mit einer Gitarre auf jedenfall mal getestet haben. Das habe ich natürlich mit den Synthesizern aus den selben Jahren, dem VZ-10m und 8m gleich mal ausprobiert. Macht Spass…

Ein Gedanke zu „Die MIDI Gitarre Casio DG-20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.